Du willst es, du kriegst es!

Außenarbeitsplatz

Auf Außenarbeitsplätzen wird begleitete Arbeit von Beschäftigten einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts geleistet. 

So läuft's

Bei dieser Beschäftigungsform handelt es sich um begleitete Arbeit von Beschäftigten einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes. Die dort Beschäftigten bleiben Beschäftigte der WfbM. Die fachliche Begleitung übernimmt unser hierfür geschulten Bildungsbegleiter. Die Kooperation zwischen Arbeitgeber und der Fachstelle der WfbM (SORA) wird vertraglich geregelt. Der Mitarbeiter auf einem Außenarbeitsplatz bekommt einen Lohn sowie einen Lohnzuschlag für den Außenarbeitsplatz von der WfbM.

Dir persönlich bietet diese Beschäftigungsform die Möglichkeit, bei einem Arbeitgeber deine berufspraktischen Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen zu erweitern, die erforderlich sind, um zu einem späteren Zeitpunkt ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis mit einem Arbeitgeber des allgemeinen Arbeitsmarkts eingehen zu können. Sofern auch langfristig ein Wechsel auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht realistisch erscheint, bieten Außenarbeitsplätze auch dauerhaft ein hohes Maß an Inklusion. 

Dauer der Förderung

Außenarbeitsplätze sind sowohl unbefristet als auch befristet möglich.

Benefits

Beratung

Wir finden zusammen Deinen perfekten Weg.

Einstieg

Wir sind für Dich da, von der Ausbildung bis zum Job.

Unterstützung

Wir begleiten Dich und stehen dir jederzeit zur Seite.

Verwirklichung

Unser gemeinsames Ziel ist es, Dein Können zu Fördern.

Ansprechpartner

Agnes Bäuerle

Leitung Berufsbildungsbereich
09123 9750-921
agnes.bauerle@lh-nla.de

Franca Brandmüller

Leitung Sozialintegration SORA
09123 9750-916
franca.brandmueller@lh-nla.de